ukrainische Flagge

„Gib Frieden, Herr, gib Frieden“

Superintendent Michael Braun: „Mit Entsetzen und Verzweiflung müssen wir mit ansehen, wie sich die alte Spirale von Gewalt, Lügen, Angst und Hass erneut dreht.“

Schon vor 2700 Jahren hielt der Prophet Micha die Hoffnung auf Frieden wach und schrieb:
„Sie werden ihre Schwerter zu Pflugscharen und ihre Spieße zu Sicheln machen. Es wird kein Volk wider das andere das Schwert erheben, und sie werden hinfort nicht mehr lernen, Krieg zu führen.“
Aber auch in unserer Zeit werden immer noch viel mehr Waffen als Pflüge geschmiedet, und seit heute ist wieder Krieg in Europa.
Mit Entsetzen und Verzweiflung müssen wir mit ansehen, wie sich die alte Spirale von Gewalt, Lügen, Angst und Hass erneut dreht.
Dagegen scheint man wenig tun zu können, erst recht als Einzelner.

Gerade deswegen bitten wir Gott um Frieden und bitten auch Sie um Ihr Gebet:

Wir beten

um Frieden in der Ukraine, Russland und Weißrussland

um Einsicht und Vernunft bei den Regierenden

für jeden Soldaten der am Abzug zögert und nicht mordet

um jede Kugel, die fehl geht und jede Waffentechnik, die versagt

für alle Verwundeten, Vertriebenen und Opfer, dass sie Kraft und Hoffnung nicht verlieren und Hilfe erfahren

für alle Toten, dass Gott sich ihrer annimmt und ihre Angehörigen stützt

und darum, dass wir eines Tages wieder neu für Versöhnung, Verständnis und neue Hoffnung im menschlichen Miteinander beten dürfen

Jeder Krieg kennt nur Verlierer und Opfer, aber jeder Krieg lenkt von Problemen ab und scheint Probleme lösen zu können. Wir wissen, dass Kriege Probleme schaffen, Menschen entzweien und unendliches Leid über Generationen schaffen.

Beten wir um Frieden Herr zu unserer und zu jeder Zeit:

Gib Frieden, Herr, gib Frieden,

die Welt nimmt schlimmen Lauf.

Recht wird durch Macht entschieden,

wer lügt, liegt obenauf.

Das Unrecht geht im Schwange,

wer stark ist, der gewinnt.

Wir rufen: Herr, wie lange?

Hilf uns, die friedlos sind.

(EG 430)

Im Verwaltungsamt des Kirchenkreises An der Agger findet heute um 12.30 Uhr eine Friedensandacht statt.

KONTAKT

Superintendent Michael Braun, 02261 7009-42


Quelle: MEDIENINFORMATION VOM 24. Februar 2022

Evangelischer Kirchenkreis An der Agger

Referat für Öffentlichkeitsarbeit – Judith Thies

Auf der Brück 46 | 51645 Gummersbach | 02261 7009-45 | presse.anderagger@ekir.de

www.ekagger.de

www.facebook.com/KirchenkreisAnderAgger

Konzert Dieringhausen 22.1.2022

Nun schein, du Glanz der Herrlichkeit

Musikalische Andacht zur Epiphaniaszeit in Dieringhausen

Der Evangelische Kirchenkreis An der Agger und die evangelische Christuskirchengemeinde Dieringhausen-Vollmerhausen-Niederseßmar veranstalten eine Andacht mit klassischer Chormusik zur Epiphaniaszeit „Nun schein, Du Glanz der Herrlichkeit“ am

Samstag, 22. Januar 2022, 19 Uhr

Evangelische Kirche Dieringhausen

Dieringhauser Str. 39

51645 Gummersbach

Ein kleiner Projektchor aus dem Kirchenkreis singt klassische Chorwerke unter anderem von Heinrich Schütz und Felix Mendelssohn-Bartholdy.

Leitung und Organisation liegen in den Händen der Kantorinnen Dr. Annemarie Sirrenberg und Christine Beatrix Fischer sowie von Pfarrerin i. R. Edelinde Koch-Hein. Das Konzert findet im Anschluss an einen kleinen Chortag (unter „2G-Plus-Bedingungen“) statt.

Die Veranstalter bitten das Publikum um einen 2G-Nachweis und eine medizinische Maske.


Quelle: Evangelischer Kirchenkreis An der Agger

Referat für Öffentlichkeitsarbeit – Judith Thies

Auf der Brück 46 | 51645 Gummersbach | 02261 7009-45 | presse.anderagger@ekir.de

www.ekagger.de

www.facebook.com/KirchenkreisAnderAgger

Diakonie Reisebegleiter.jpg Foto: Kirchenkreis An der Agger/Judith Thies. Das Foto kann kostenfrei verwendet werden. Die Abgebildeten sind mit einer Veröffentlichung einverstanden.

Mit der Diakonie unterwegs – Seniorenreisen 2022

Seniorenreisen 2022: Erholung für Körper, Seele und Geist

Die Diakonie „Kirchenkreis An der Agger“ bietet in Kooperation mit der Diakonie Ruhr-Hellweg ein vielfältiges Reiseangebot sowie Tagesreisen an. Geplant sind auch wieder drei der beliebten Reise-Cafés (19. Mai, 18. August, 10. November, jeweils 14.30 bis 16.30 Uhr).

Unter anderem geplant sind Reisen nach Rügen, Borkum, in verschiedene Kurorte, Bad Wörishofen, Bad Füssing oder Bad Hofgastein, und nach Norderney.

Die Diakoniereisen gehören zum Programm der Seniorenerholung des Kirchenkreises An der Agger. Bei jeder Reisegruppe ist eine ehrenamtliche Reisebegleitung dabei. Diakoniepfarrer Thomas Ruffler: „Unsere Angebote möchten abwechslungsreiche Erholung in christlicher Gemeinschaft ermöglichen. Als Diakonie geht es uns darum, dass Menschen an Körper, Geist und Seele gestärkt werden.“

Bezuschussung durch OBK möglich

Die Diakonie hilft Teilnehmenden aus dem Oberbergischen Kreis mit geringerem Einkommen bei der Beantragung von Zuschüssen durch den Oberbergischen Kreis.

Informationen geben Regina Pflitsch unter Telefon 02261 7009-35 oder Christine Kurth unter 02261 7009-34.

Den Diakonie-Reisekatalog 2022 gibt es hier oder unter u.a. Link.

https://www.ekagger.de/de/das-ist-diakonie/

Diakonie Reisebegleiter.jpg Foto: Kirchenkreis An der Agger/Judith Thies. Das Foto kann kostenfrei verwendet werden. Die Abgebildeten sind mit einer Veröffentlichung einverstanden.
Diakonie Reisebegleiter/innen Foto: Kirchenkreis An der Agger/Judith Thies. Das Foto kann kostenfrei verwendet werden. Die Abgebildeten sind mit einer Veröffentlichung einverstanden.

Quelle:
Ev. Kirchenkreis An der Agger
Referat für Öffentlichkeitsarbeit – Judith Thies – Auf der Brück 46 – 51645 Gummersbach
Tel: 02261 7009-45 – Fax: 02261 7009-64 – presse.anderagger@ekir.de – www.ekagger.de