Präses Latzel zur Unwetter-Katastrophe

Dr. Thorsten Latzel, der Präses der Ev. Kirche im Rheinland, äußert sich zur Hochwasserkatastrophe wie folgt:

Der Präses

Düsseldorf, den 15. Juli 2021

Liebe Mitchristinnen und Mitchristen,

ich bin zutiefst betroffen von den Bildern und Berichten, die wir aus den Gebieten erhalten, die von dem Unwetter und den Überschwemmungen erfasst wurden. Menschen sind gestorben, Häuser eingestürzt, Keller überflutet, Feuerwehrleute beim Versuch zu helfen gestorben. Noch ist das ganze Ausmaß der Zerstörung nicht zu ermessen. Zusammen mit vielen andere denke ich an und bete für die Betroffenen und die Helferinnen und Helfer.

Die alten Worte aus Psalm 69 gewinnen aktuell eine ganz neue Bedeutung:

Gott, hilf mir!
Denn das Wasser geht mir bis an die Kehle.
Ich versinke in tiefem Schlamm, wo kein Grund ist;
ich bin in tiefe Wasser geraten, und die Flut will mich ersäufen.
Ich habe mich müde geschrien, mein Hals ist heiser.
Meine Augen sind trübe geworden, weil ich so lange harren muss auf meinen Gott.

In diesem Sinne bete ich für die Menschen in den betroffenen Gemeinden:

Gott stärke alle, die einen geliebten Menschen verloren haben oder vermissen.
Gott stärke alle, deren Hab und Gut zerstört wurde.
Gott stärke alle, die jetzt anderen helfen.

Vielen Dank für die Hilfe, die Sie als Gemeinden leisten: von der Nachbarschaftshilfe beim Auspumpen über Brötchen und warmen Kaffee bis zum seelsorglichen Beistand etwa durch die Notfallseelsorge.

Zugleich lade ich Sie ein, durch Ihre Fürbitte und mit Ihrer Spende den Menschen zu helfen.
Die evangelische Kirche hat gemeinsam mit der Diakonie dazu ein Spendenkonto eingerichtet:

IBAN: DE 79 3506 0190 1014 1550 20

als Online-Spende: https://www.kd-onlinespende.de/projekt/spendenaufruf-unwetter-katastrophe/display/link.html

Gott tröste alle Menschen, die von dem Unwetter betroffen sind, und stärke alle Helferinnen und Helfer. Als Kirchenleitung sind wir im Gebet und Gedanken bei ihnen.

Herzlich,

gez. (Dr. Thorsten Latzel, Präses)

Orgelkonzert mit Prof. Roman Perucki Fr. 9.7.2021

Ansicht der Barockorgel Eckenhagen
Ansicht der Barockorgel Eckenhagen

Ergänzung: Prof. Perucki hat der Veröffentlichung von Klangbeispielen aus dem Konzert vom 9. Juli zugestimmt. Näheres dazu auf unserer Barockorgel-Seite:

Liebe Musikfreunde,

mit großer Freude darüber, dass nach längerer Pause wieder ein Konzert in der Barockkirche gespielt wird, möchte ich Sie und Euch auf das Orgelkonzert mit Prof. Roman Perucki aus Danzig am Freitag, den 9. Juli um 20.00 Uhr aufmerksam machen.
Wie ich heute erfahren habe, wird auch Maria Perucka, seine Ehefrau, am Freitag nächster Woche um 20.00 Uhr musikalisch mitwirken.

Freuen Sie sich auf ein interessantes und abwechslungsreiches Programm mit renommierten Künstlern aus Polen!
Die vorgesehene Programmfolge ist weiter unten zu finden.

Was gilt es unter Corona-Bedingungen zu beachten?
Generell verzichten wir bewusst auf Voranmeldungen als Voraussetzung zur Teilnahme am Konzert wie auch auf Impfnachweise oder die Vorlage von aktuellen Tests. Vielmehr werden wir das bei Präsenzgottesdiensten bewährte Modell anwenden:

Abstand einhalten und (eventuell) mit Teilnehmenden aus dem gleichen Haushalt zusammensitzen, zumindest medizinische Maske auch während der Veranstaltung tragen und zum Zweck der Nachverfolgung auf dem Platz ausliegendes Formular ausfüllen und dort liegenlassen. Bereits am Turm-Eingang wie auch beim Verlassen der Kirche soll auf den notwendigen Abstand geachtet werden; die Kirche wird ab 19.30 Uhr zugänglich sein.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich auf die grundlegend neugestaltete Homepage der Barockorgel hinweisen, falls noch nicht geschehen, schauen Sie mal rein:
Neben einem, wie ich finde, ansprechenden Design, das auch die Nutzung mit Smartphone ohne Lupe ermöglicht, haben wir einen Kalender integriert, so dass Sie immer auf dem Laufenden sind:
https://barockorgel-eckenhagen.de/konzerte

Außerdem finden sich auf der Homepage Einspielungen an der Orgel mit Prof. Johannes Geffert. Eine umfangreiche Sammlung von Kirchenmusik mit unserer Kirchenmusikerin Helene Jedig aus den Präsenzgottesdiensten vom vierten Sonntag im Advent 2020 bis zum 16. Mai 2021 ist nach wie vor auf der Homepage der Kirchengemeinde zugänglich:
1. https://evk-eckenhagen.de/
2. http://musik.evk-eckenhagen.de/ (mit Kategorienauswahl)


Mit herzlichen Grüßen
Martin Will


Programm:

Theophil Volckmar 1686-1768
Sonata prima für Violine und Orgel
Adagio – Allegro – Adagio – Allegro


Antonio Vivaldi 1678-1741
Konzert d-moll
Allegro/Grave/Fuga – Largo – Finale
Für Orgel bearbeitet von J.S. Bach


Zbigniew Kruczek 1952
Suite für Violine und Orgel „Les Petits Plaisirs“
Eveil – Dialogue – Poursuite – Amusement – Annonce – Ensemble


Daniel Magnus Gronau 1700?-1747
Partita über den Choral
‚Ich hab mein‘ Sach‘ Gott heimgestellt‘


Joseph Gabriel Rheinberger 1839-1901
Adagio und Fuge op.150,6 für Violine und Orgel

Maria Perucka – Violine

Roman Perucki – Orgel

Auf die Plätze, fertig …

Hier ist eine kleine Auswahl von Flugmamövern in der engen Nische.

Auf die Plätze, fertig … hoch!

Im folgenden Videoclip bewahrheitet sich die alte Fliegerweisheit auch in punkto Vogelwelt, dass eine glatte Punktlandung einiges an Übung braucht. Die beiden Geschwister blicken offensichtlich etwas verwundert zu dem heimkehrenden Jungvogel.

Noch keine Punktlandung!

Turmfalke auf Uhrenzeiger

Auf dem folgenden Foto ist einer unserer jungen Turmfalken zu sehen, der im Lauf des 28. Juni das Nest verlassen hat. Er hat sich einen erhöhten Aussichtspunkt auf dem Minutenzeiger ausgesucht mit einem weiten Blick auf das Dorf, unweit der Mauernische.

Vielleicht ergibt die Sichtung der Videoaufnahmen noch weitere Hinweise, allerdings ist der Überblick, welche der Jungvögel sich tatsächlich im Nest befinden, etwas schwieriger geworden. Seit einigen Tagen fliegen sie nämlich gern an der Innenmauer der Nische hoch, um sich dort festzukrallen, bevorzugt im toten Winkel der Videokamera.

Turmfalke_auf_Uhrenzeiger_2021-06-28_18-52-38
Turmfalke auf Uhrenzeiger am 28. Juni 2021 um 18 Uhr 52
Turmfalken-Nische-mit-Aussicht
Turmfalken-Nische mit Aussicht am 29. Juni – Man beachte den restlichen Flaum!

„Spendenkammer für alle“ in Eckenhagen besteht fast sechs Jahre

Die Spendenkammer für alle im Gemeindehaus der evangelischen Kirchengemeinde Eckenhagen, Barbarossastraße 5, in Reichshof-Eckenhagen besteht schon seit Oktober 2015.

Wir sind so dankbar für die immer noch zahlreichen Spenden an Kleidung und Hausrat die uns gebracht werden. Es hilft so vielen Menschen und die, die etwas finden was sie gebrauchen können, spenden ein bisschen Geld, was wir dann an Hilfsorganisationen weiter geben.

Wir würden uns über neue ehrenamtliche Helfer freuen. Wer Lust und Zeit hat bitte melden. Unser Mitarbeiterteam ist sehr aktiv und gut gelaunt. Die Spenden werden entgegengenommen, einsortiert und bei der Suche nach Kleidung wird auch immer geholfen.

Viele Besucher sind begeistert über die schönen Sachen (Kleidung, Bettwäsche, Handtücher und Hausrat), die bei uns lagern. Jeder ist willkommen sich bei uns umzuschauen und etwas für sich zu finden. Wir freuen uns über viele Besucher.

Nach der Schließung wegen der CORONA Pandemie dürfen wir wieder zum 01.07.2021 öffnen. Geöffnet wird immer Donnerstags von 16 Uhr bis 18 Uhr.
Sollten irgendwelche Fragen sein, wenden sie sich bitte an Frau Heidi von Goldacker (02265/980811).

Flügelübungen mit Ventilation

Nach wie vor liegt die Nahrungsaufnahme für unsere Turmfalken-Küken im Blickpunkt ihres Interesses, das versteht sich ja von selbst. Dabei warten sie inzwischen gern dicht am Ausgang auf die nächste Lieferung. Sie haben gemerkt: Wer ganz vorne steht, hat gute Chancen, die nächste Maus abzubekommen, die von einem der Altvögel übergeben wird. Manchmal warten sie zu fünft, drei ganz vorne in der ersten Reihe – mehr passen nicht mehr nebeneinander, – und zwei dahinter.

Manchmal nutzt dann aber auch einer der jungen Turmfalken die Gelegenheit, die Flügel im rückwärtigen Bereich der Nische auszuprobieren, wenn die anderen vorne stehen. Endlich mal etwas Platz in der immer enger werdenden Kinderstube! Vermutlich ist das aber viel zu sehr von uns Menschen ausgehend gedacht, denn auch bei diversen Flügelübungen lassen sich Berührungsängste nicht wirklich feststellen. Immerhin könnte etwas Ventilation ein Nebeneffekt des Flatterns sein, war es doch recht heiß am 17. Juni!

Flügelübungen 1
Flügelübungen 2
Flügelübungen 3 mit Pick

Hier kann die Sammlung der Turmfalkenclips aufgerufen werden:

https://evk-eckenhagen.de/category/turmfalken

Erkundungen bis an den Rand

Vor knapp drei Wochen geschlüpft, sind unsere Turmfalkenküken schon recht groß geworden. Kein Wunder, wenn man bedenkt, dass allein an einem der vorigen Tage das Elternpaar den Jungen fünfzehn Mäuse brachte, also durchschnittlich drei Mäuse pro Falken. Zudem sind sie unternehmungslustig geworden, wie im Videoclip vom 15. Juni zu sehen ist. Als am Rand der Nische leichtes Gedränge nah am Abgrund entsteht, weichen die Vögel zum Glück nach hinten aus (Zeitstempel: 19h53m45s).

15. Juni 2021: Turmfalkenküken wagen sich nach vorn

Schnellimbiss und Kükenspringen

Während es Menschenkindern manchmal erst mehr oder weniger mühsam beigebracht werden muss, ihr Essen nicht hastig hinunterzuschlingen, scheint es bei unseren Turmfalken genau umgekehrt zu sein: Es kann offensichtlich nicht schnell genug gehen. Noch vor wenigen Tagen nahm die Verfütterung einer Maus meistens zwischen 7 und 10 Minuten in Anspruch. Inzwischen ist der Zuwachs an Geschwindigkeit enorm. Im Videoclip vom 10. Juni brauchen die fünf Falkenküken nur noch ca. 90 Sekunden für eine Maus.

Drei der kleinen Falken nähern sich nach dem Fressen Richtung Ausgang wie in einer Phalanx dem Muttervogel. Man könnte meinen, sie würden weiteres Fressen einfordern, verstärkt durch ihre Rufe.

Inzwischen sind Ansätze von Schwanzfedern zu erkennen, ebenfalls sieht man bereits sehr schön dunkleres Gefieder unter dem weichen Flaum bei einem der Küken, als es kurz die Flügel bewegt.

Turmfalken-Schnellimbiss am 10. Juni 2021

Hier ist ein Clip vom 9. Juni 2021: Eins der Küken will den den kürzesten Weg nach vorne nehmen, aber da gibt’s ein Hindernis, eins der Geschwister steht im Weg. Was macht man, wenn man noch nicht drüber fliegen kann? Ganz einfach, drüber springen und nach einer Bauchlandung gleich wieder aufstehen!

Turmfalken-Kükenspringen am 9. Juni 2021

Turmfalken-Büfett eröffnet

Hier ist ein Video vom 8. Juni: Mittagszeit, es wird aufgetischt! Die fünf Küken werden dieses Mal nicht mit zerkleinerten Häppchen versorgt, sondern die Beute wird ihnen nur vorgelegt, in diesem Fall vom Terzel, dem männlichen Turmfalken. So ganz geübt sind sie aber offensichtlich noch nicht im Zerkleinern, sie werden durchaus noch Hilfe brauchen.

Turmfalken-Büfett

Wie vermutet, befinden wir uns zur Zeit in einem Übergangsstadium, was die Nahrungsaufnahme betrifft. Drei der Küken hatten zuvor kleine Teile aus einem Beutetier herausgepickt, das vom Terzel abgelegt worden war. Das Weibchen kommt mit einer weiteren Maus, die sie zunächst verfüttert, um sich dann der bereits dort liegenden anzunehmen.

Turmfalkenküken – noch brauchen sie Hilfe beim Fressen