Ansicht Barockorgel Eckenhagen

24. Oktober, 18 Uhr: Konzert für Orgel, Cembalo und Flöte

Liebe Musikfreunde,

am Sonntag, den 24. Oktober um 18.00 Uhr findet das nächste Konzert in der Eckenhagener Barockkirche statt. Es spielen Ulrike Friedrich (Traversflöte) und  Prof. Johannes Geffert (Cembalo und Orgel).

Ulrike Friedrich und Johannes Geffert werden ein interessantes und abwechslungsreiches Programm bieten. Näheres dazu sowie die jeweilige Vita finden Sie weiter unten.

Einlass ist ab 17.30 Uhr, Tickets erhalten Sie an der Abendkasse im Kirchturm.

Der Zugang erfolgt nach dem G3-Standard, d.h. wir bitten am Eingang um den Nachweis der Genesung, vollständigen Impfung oder eines aktuellen Tests (per QR-Code, Impfheft oder Ausdruck).
Auch am Platz muss zum persönlichen Schutz und dem anderer eine medizinische oder eine FSP-2-Maske getragen werden.

Infos über weitere Konzerte unter
https://barockorgel-eckenhagen.de/

Künstlerische Leitung:Kreiskantor i. R. Hans-Peter FischerTel. 0 22 61 – 2 79 02Veranstalter:Ev. Kirchengemeinde EckenhagenEv. Kirchenkreis An der AggerSchirmherr:Superintendent Michael Braun


Mit freundlichen Grüßen
Martin Will, Pfr.

So 24. Oktober 2021 18.00

Programm

Johann Philipp Kirnberger 1721-1785

Sonate G-Dur für Traversflöte und Cembalo

Adagio – Allegro – Allegro

John Stanley 1712-1786

Sonate d-moll für Traversflöte und Cembalo

Largo – Siciliana – Gavotta con Variazioni

Johann Gottlieb Naumann 1741-1801

Sonate I A-Dur für Orgel

Adagio – Allegretto

Johann Kuhnau 1660-1722

Biblische Sonate I für Orgel

‚Der Kampf zwischen David und Goliath‘

– Das Pochen und Trotzen des Goliaths

– Das Zittern der Israeliten und ihr Gebet zu Gott beim Anblick dieses abscheuligen Feindes

– Die Hertzhafftigkeit Davids, dessen Begierde, dem Riesen den stolzen Muth zu brechen und das kindlicheVertrauen auff Gottes Huelffe

– Die zwischen David und Goliath gewechselten Streit-Worte und der Streit selbsten, darbey dem Goliath der Stein in die Stirn geschleudert und er dadurch gefaellet und getoedtet wird

– Die Flucht der Philister, ingleichen wie Ihnen die Israeliten nachjagen und sie mit dem Schwerte erwürgen

– Das Frohlocken der Israeliten über diesem Siege

– Das über dem Lobe Davids von denen Weibern chorweise musizierte Konzert

– Und endlich die allgemeine in lautem Tanzen und Springen sich äußernde Freude

Johann Sebastian Bach 1685-1750

Sonate g-moll BWV 1020 für Traversflöte und Cembalo

Allegro – Adagio – Allegro

Johann Christian Fischer 1733-1800

Sonate D-Dur für Traversflöte und Cembalo

Allegro – Adagio – Andantino

Ulrike Friedrich ist als freischaffende Musikerin und als Instrumentalpädagogin im Raum Andernach / Neuwied tätig. Nach ihrem Studium im Hauptfach Querflöte folgte ein weiterführendes Studium bei Klaus Holsten.

Seit 2008 widmet sie sich intensiv dem Studium der Traversflöte, der historischen Aufführungspraxis und spielt in verschiedenen Ensembles wie ‚Musici di Sayn‘ und ‚Aremberger Hofmusik‘.

Ihr Repertoire erstreckt sich von Frühbarock über Klassik, Romantik bis zur zeitgenössischen Musik. Eine CD mit selten zu hörendem Repertoire erschien 2017 im Verlag Querstand. Als Solistin hat sie zahlreiche Konzerte im In- und Ausland gestaltet.

Johannes Geffert wuchs in den Traditionen der Kirchenmusik auf. Nach Studien in Köln und England wurde er Organist der Annakirche und Leiter des Bachvereins in Aachen (Gründung der Aachener Bachtage). In Bonn führte er das musikalische Erbe seines Vaters als Kirchenmusikdirektor an der Kreuzkirche fort. Von 1997 bis 2015 unterrichtete er als Professor an der ‘Hochschule für Musik und Tanz’ in Köln.

Konzerte führten ihn an bedeutende Orgeln vieler Länder.

Geffert ist hon. Vice-President der englischen Organistenvereinigung AIO und wurde mit der Aachener Bach-Medaille ausgezeichnet.

G3-Standard: getestet, geimpft oder genesen

In den zurückliegenden Monaten kam vor Veranstaltungen wie z.B. Gottesdiensten, Taufen, Trauungen und Beerdigungen immer wieder die Frage auf, welche aktuellen Bestimmungen beim Zugang unter Corona-Bedingungen beachtet werden müssten: Wie viele Personen dürfen teilnehmen, welche Abstände sind einzuhalten, darf gesungen werden ? – usw. und so fort.

Nun sind seit dem 20. August 2021 neue Corona-Maßnahmen in Kraft gesetzt worden, die wir in der aktuellen Gemeindearbeit umzusetzen suchen. Das oberste Ziel muss dabei sein, dass nicht nur der eigene, sondern auch der gesundheitliche Schutz unseres Nächsten gewährleistet wird. Aus diesem Grund setzen wir beim Zugang zu Veranstaltungen ab sofort auf den sogenannten G3-Standard. Dieser Standard bedeutet, auf den Punkt gebracht:

Man muss getestet, geimpft oder genesen sein, um an Veranstaltungen teilnehmen zu dürfen.

Wir bitten Sie daher, einen Nachweis Ihrer Impfung bzw. Genesung in Papierform (Impfpass oder QR-Code ggfs. von Zweitimpfung) oder in digitalem Format (CovPass oder Corona Warn-App) mitzubringen und dafür zu sorgen, sich bei Nachfrage ausweisen zu können.

Übrigens gelten „Personen in Deutschland als geschützt, die mit einem […] COVID-19-Impfstoff geimpft wurden und bei denen nach Gabe der letzten Impfstoffdosis mindestens 14 Tage vergangen sind.“

Sollten Sie nicht geimpft oder genesen sein, und dabei auch über keinen aktuellen Test verfügen, bieten wir alternativ Schnelltests an, die wir gegebenenfalls zur Verfügung stellen.

Uns ist durchaus bewusst, dass der eine oder die andere unter Umständen nicht gerade erfreut darüber ist, etwa an der Kirchtür den Status eines Tests, Impfung oder Genesung zu dokumentieren, wo Gottes Haus doch allen offen stehen soll. Andererseits versprechen wir uns von dieser Vorgehensweise, dass gerade auch Personen, die als vulnerabel, d.h. besonders gefährdet gelten, leichteren Herzens z.B. an der Konfirmation ihres Enkelkindes teilnehmen können.

Beachten Sie bitte, dass für einen Schnelltest eine Viertelstunde Zeit eingeplant werden muss.

Mit freundlichen Grüßen
Martin Will, Pfr.

Sommerliches Konzert für Trompete und Orgel am 20.08.2021

Dr. Annemarie Sirrenberg (Orgel) und Dr. Markus Müller (Trompete)
Dr. Annemarie Sirrenberg (Orgel) und Dr. Markus Müller (Trompete)

Herzliche Einladung zu einem sommerlichen Konzert mit Dr. Markus Müller an der Trompete und Kreiskantorin Dr. Annemarie Sirrenberg an der historischen Barockorgel am 20. August, 20.00 Uhr in die Ev. Barockkirche Eckenhagen.

Im Zentrum stehen festliche, virtuose Suiten und Concerti der barocken Meister J. G. Walther, Th. Schwartzkopff und G. B. Viviani. Daneben erklingt romantische und moderne Orgelmusik, u.a. M. Drischners legendärer „Sonnenhymnus“ und „Ein musikalischer Scherz“ über das Sommerlied „Geh aus, mein Herz, und suche Freud“ von G. Fischer.

Vorschau-Trailer:
https://barockorgel-eckenhagen.de/klangbeispiele und https://youtu.be/_BiMMk_F7sA

Tickets gibt es an der Abendkasse (ab 19.30 Uhr): 10,– /7,– EUR (ermäßigt) / Familienkarte (ab 2 Pers.) 15,- EUR

Die Sitzplätze sind gekennzeichnet, es besteht Maskenpflicht.

Infos über weitere Konzerte unter barockorgel-eckenhagen.de

Künstlerische Leitung:
Kreiskantor i. R. Hans-Peter Fischer
Tel. 0 22 61 – 2 79 02

Veranstalter:
Ev. Kirchengemeinde Eckenhagen
Ev. Kirchenkreis An der Agger

Schirmherr:
Superintendent Michael Braun

Präses Latzel zur Unwetter-Katastrophe

Dr. Thorsten Latzel, der Präses der Ev. Kirche im Rheinland, äußert sich zur Hochwasserkatastrophe wie folgt:

Der Präses

Düsseldorf, den 15. Juli 2021

Liebe Mitchristinnen und Mitchristen,

ich bin zutiefst betroffen von den Bildern und Berichten, die wir aus den Gebieten erhalten, die von dem Unwetter und den Überschwemmungen erfasst wurden. Menschen sind gestorben, Häuser eingestürzt, Keller überflutet, Feuerwehrleute beim Versuch zu helfen gestorben. Noch ist das ganze Ausmaß der Zerstörung nicht zu ermessen. Zusammen mit vielen andere denke ich an und bete für die Betroffenen und die Helferinnen und Helfer.

Die alten Worte aus Psalm 69 gewinnen aktuell eine ganz neue Bedeutung:

Gott, hilf mir!
Denn das Wasser geht mir bis an die Kehle.
Ich versinke in tiefem Schlamm, wo kein Grund ist;
ich bin in tiefe Wasser geraten, und die Flut will mich ersäufen.
Ich habe mich müde geschrien, mein Hals ist heiser.
Meine Augen sind trübe geworden, weil ich so lange harren muss auf meinen Gott.

In diesem Sinne bete ich für die Menschen in den betroffenen Gemeinden:

Gott stärke alle, die einen geliebten Menschen verloren haben oder vermissen.
Gott stärke alle, deren Hab und Gut zerstört wurde.
Gott stärke alle, die jetzt anderen helfen.

Vielen Dank für die Hilfe, die Sie als Gemeinden leisten: von der Nachbarschaftshilfe beim Auspumpen über Brötchen und warmen Kaffee bis zum seelsorglichen Beistand etwa durch die Notfallseelsorge.

Zugleich lade ich Sie ein, durch Ihre Fürbitte und mit Ihrer Spende den Menschen zu helfen.
Die evangelische Kirche hat gemeinsam mit der Diakonie dazu ein Spendenkonto eingerichtet:

IBAN: DE 79 3506 0190 1014 1550 20

als Online-Spende: https://www.kd-onlinespende.de/projekt/spendenaufruf-unwetter-katastrophe/display/link.html

Gott tröste alle Menschen, die von dem Unwetter betroffen sind, und stärke alle Helferinnen und Helfer. Als Kirchenleitung sind wir im Gebet und Gedanken bei ihnen.

Herzlich,

gez. (Dr. Thorsten Latzel, Präses)

Orgelkonzert mit Prof. Roman Perucki Fr. 9.7.2021

Ansicht der Barockorgel Eckenhagen
Ansicht der Barockorgel Eckenhagen

Ergänzung: Prof. Perucki hat der Veröffentlichung von Klangbeispielen aus dem Konzert vom 9. Juli zugestimmt. Näheres dazu auf unserer Barockorgel-Seite:

Liebe Musikfreunde,

mit großer Freude darüber, dass nach längerer Pause wieder ein Konzert in der Barockkirche gespielt wird, möchte ich Sie und Euch auf das Orgelkonzert mit Prof. Roman Perucki aus Danzig am Freitag, den 9. Juli um 20.00 Uhr aufmerksam machen.
Wie ich heute erfahren habe, wird auch Maria Perucka, seine Ehefrau, am Freitag nächster Woche um 20.00 Uhr musikalisch mitwirken.

Freuen Sie sich auf ein interessantes und abwechslungsreiches Programm mit renommierten Künstlern aus Polen!
Die vorgesehene Programmfolge ist weiter unten zu finden.

Was gilt es unter Corona-Bedingungen zu beachten?
Generell verzichten wir bewusst auf Voranmeldungen als Voraussetzung zur Teilnahme am Konzert wie auch auf Impfnachweise oder die Vorlage von aktuellen Tests. Vielmehr werden wir das bei Präsenzgottesdiensten bewährte Modell anwenden:

Abstand einhalten und (eventuell) mit Teilnehmenden aus dem gleichen Haushalt zusammensitzen, zumindest medizinische Maske auch während der Veranstaltung tragen und zum Zweck der Nachverfolgung auf dem Platz ausliegendes Formular ausfüllen und dort liegenlassen. Bereits am Turm-Eingang wie auch beim Verlassen der Kirche soll auf den notwendigen Abstand geachtet werden; die Kirche wird ab 19.30 Uhr zugänglich sein.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich auf die grundlegend neugestaltete Homepage der Barockorgel hinweisen, falls noch nicht geschehen, schauen Sie mal rein:
Neben einem, wie ich finde, ansprechenden Design, das auch die Nutzung mit Smartphone ohne Lupe ermöglicht, haben wir einen Kalender integriert, so dass Sie immer auf dem Laufenden sind:
https://barockorgel-eckenhagen.de/konzerte

Außerdem finden sich auf der Homepage Einspielungen an der Orgel mit Prof. Johannes Geffert. Eine umfangreiche Sammlung von Kirchenmusik mit unserer Kirchenmusikerin Helene Jedig aus den Präsenzgottesdiensten vom vierten Sonntag im Advent 2020 bis zum 16. Mai 2021 ist nach wie vor auf der Homepage der Kirchengemeinde zugänglich:
1. https://evk-eckenhagen.de/
2. http://musik.evk-eckenhagen.de/ (mit Kategorienauswahl)


Mit herzlichen Grüßen
Martin Will


Programm:

Theophil Volckmar 1686-1768
Sonata prima für Violine und Orgel
Adagio – Allegro – Adagio – Allegro


Antonio Vivaldi 1678-1741
Konzert d-moll
Allegro/Grave/Fuga – Largo – Finale
Für Orgel bearbeitet von J.S. Bach


Zbigniew Kruczek 1952
Suite für Violine und Orgel „Les Petits Plaisirs“
Eveil – Dialogue – Poursuite – Amusement – Annonce – Ensemble


Daniel Magnus Gronau 1700?-1747
Partita über den Choral
‚Ich hab mein‘ Sach‘ Gott heimgestellt‘


Joseph Gabriel Rheinberger 1839-1901
Adagio und Fuge op.150,6 für Violine und Orgel

Maria Perucka – Violine

Roman Perucki – Orgel

Auf die Plätze, fertig …

Hier ist eine kleine Auswahl von Flugmamövern in der engen Nische.

Auf die Plätze, fertig … hoch!

Im folgenden Videoclip bewahrheitet sich die alte Fliegerweisheit auch in punkto Vogelwelt, dass eine glatte Punktlandung einiges an Übung braucht. Die beiden Geschwister blicken offensichtlich etwas verwundert zu dem heimkehrenden Jungvogel.

Noch keine Punktlandung!

Turmfalke auf Uhrenzeiger

Auf dem folgenden Foto ist einer unserer jungen Turmfalken zu sehen, der im Lauf des 28. Juni das Nest verlassen hat. Er hat sich einen erhöhten Aussichtspunkt auf dem Minutenzeiger ausgesucht mit einem weiten Blick auf das Dorf, unweit der Mauernische.

Vielleicht ergibt die Sichtung der Videoaufnahmen noch weitere Hinweise, allerdings ist der Überblick, welche der Jungvögel sich tatsächlich im Nest befinden, etwas schwieriger geworden. Seit einigen Tagen fliegen sie nämlich gern an der Innenmauer der Nische hoch, um sich dort festzukrallen, bevorzugt im toten Winkel der Videokamera.

Turmfalke_auf_Uhrenzeiger_2021-06-28_18-52-38
Turmfalke auf Uhrenzeiger am 28. Juni 2021 um 18 Uhr 52
Turmfalken-Nische-mit-Aussicht
Turmfalken-Nische mit Aussicht am 29. Juni – Man beachte den restlichen Flaum!

„Spendenkammer für alle“ in Eckenhagen besteht fast sechs Jahre

Die Spendenkammer für alle im Gemeindehaus der evangelischen Kirchengemeinde Eckenhagen, Barbarossastraße 5, in Reichshof-Eckenhagen besteht schon seit Oktober 2015.

Wir sind so dankbar für die immer noch zahlreichen Spenden an Kleidung und Hausrat die uns gebracht werden. Es hilft so vielen Menschen und die, die etwas finden was sie gebrauchen können, spenden ein bisschen Geld, was wir dann an Hilfsorganisationen weiter geben.

Wir würden uns über neue ehrenamtliche Helfer freuen. Wer Lust und Zeit hat bitte melden. Unser Mitarbeiterteam ist sehr aktiv und gut gelaunt. Die Spenden werden entgegengenommen, einsortiert und bei der Suche nach Kleidung wird auch immer geholfen.

Viele Besucher sind begeistert über die schönen Sachen (Kleidung, Bettwäsche, Handtücher und Hausrat), die bei uns lagern. Jeder ist willkommen sich bei uns umzuschauen und etwas für sich zu finden. Wir freuen uns über viele Besucher.

Nach der Schließung wegen der CORONA Pandemie dürfen wir wieder zum 01.07.2021 öffnen. Geöffnet wird immer Donnerstags von 16 Uhr bis 18 Uhr.
Sollten irgendwelche Fragen sein, wenden sie sich bitte an Frau Heidi von Goldacker (02265/980811).