Ansicht Barockorgel Eckenhagen

24. Oktober, 18 Uhr: Konzert für Orgel, Cembalo und Flöte

Liebe Musikfreunde,

am Sonntag, den 24. Oktober um 18.00 Uhr findet das nächste Konzert in der Eckenhagener Barockkirche statt. Es spielen Ulrike Friedrich (Traversflöte) und  Prof. Johannes Geffert (Cembalo und Orgel).

Ulrike Friedrich und Johannes Geffert werden ein interessantes und abwechslungsreiches Programm bieten. Näheres dazu sowie die jeweilige Vita finden Sie weiter unten.

Einlass ist ab 17.30 Uhr, Tickets erhalten Sie an der Abendkasse im Kirchturm.

Der Zugang erfolgt nach dem G3-Standard, d.h. wir bitten am Eingang um den Nachweis der Genesung, vollständigen Impfung oder eines aktuellen Tests (per QR-Code, Impfheft oder Ausdruck).
Auch am Platz muss zum persönlichen Schutz und dem anderer eine medizinische oder eine FSP-2-Maske getragen werden.

Infos über weitere Konzerte unter
https://barockorgel-eckenhagen.de/

Künstlerische Leitung:Kreiskantor i. R. Hans-Peter FischerTel. 0 22 61 – 2 79 02Veranstalter:Ev. Kirchengemeinde EckenhagenEv. Kirchenkreis An der AggerSchirmherr:Superintendent Michael Braun


Mit freundlichen Grüßen
Martin Will, Pfr.

So 24. Oktober 2021 18.00

Programm

Johann Philipp Kirnberger 1721-1785

Sonate G-Dur für Traversflöte und Cembalo

Adagio – Allegro – Allegro

John Stanley 1712-1786

Sonate d-moll für Traversflöte und Cembalo

Largo – Siciliana – Gavotta con Variazioni

Johann Gottlieb Naumann 1741-1801

Sonate I A-Dur für Orgel

Adagio – Allegretto

Johann Kuhnau 1660-1722

Biblische Sonate I für Orgel

‚Der Kampf zwischen David und Goliath‘

– Das Pochen und Trotzen des Goliaths

– Das Zittern der Israeliten und ihr Gebet zu Gott beim Anblick dieses abscheuligen Feindes

– Die Hertzhafftigkeit Davids, dessen Begierde, dem Riesen den stolzen Muth zu brechen und das kindlicheVertrauen auff Gottes Huelffe

– Die zwischen David und Goliath gewechselten Streit-Worte und der Streit selbsten, darbey dem Goliath der Stein in die Stirn geschleudert und er dadurch gefaellet und getoedtet wird

– Die Flucht der Philister, ingleichen wie Ihnen die Israeliten nachjagen und sie mit dem Schwerte erwürgen

– Das Frohlocken der Israeliten über diesem Siege

– Das über dem Lobe Davids von denen Weibern chorweise musizierte Konzert

– Und endlich die allgemeine in lautem Tanzen und Springen sich äußernde Freude

Johann Sebastian Bach 1685-1750

Sonate g-moll BWV 1020 für Traversflöte und Cembalo

Allegro – Adagio – Allegro

Johann Christian Fischer 1733-1800

Sonate D-Dur für Traversflöte und Cembalo

Allegro – Adagio – Andantino

Ulrike Friedrich ist als freischaffende Musikerin und als Instrumentalpädagogin im Raum Andernach / Neuwied tätig. Nach ihrem Studium im Hauptfach Querflöte folgte ein weiterführendes Studium bei Klaus Holsten.

Seit 2008 widmet sie sich intensiv dem Studium der Traversflöte, der historischen Aufführungspraxis und spielt in verschiedenen Ensembles wie ‚Musici di Sayn‘ und ‚Aremberger Hofmusik‘.

Ihr Repertoire erstreckt sich von Frühbarock über Klassik, Romantik bis zur zeitgenössischen Musik. Eine CD mit selten zu hörendem Repertoire erschien 2017 im Verlag Querstand. Als Solistin hat sie zahlreiche Konzerte im In- und Ausland gestaltet.

Johannes Geffert wuchs in den Traditionen der Kirchenmusik auf. Nach Studien in Köln und England wurde er Organist der Annakirche und Leiter des Bachvereins in Aachen (Gründung der Aachener Bachtage). In Bonn führte er das musikalische Erbe seines Vaters als Kirchenmusikdirektor an der Kreuzkirche fort. Von 1997 bis 2015 unterrichtete er als Professor an der ‘Hochschule für Musik und Tanz’ in Köln.

Konzerte führten ihn an bedeutende Orgeln vieler Länder.

Geffert ist hon. Vice-President der englischen Organistenvereinigung AIO und wurde mit der Aachener Bach-Medaille ausgezeichnet.

Sommerliches Konzert für Trompete und Orgel am 20.08.2021

Dr. Annemarie Sirrenberg (Orgel) und Dr. Markus Müller (Trompete)
Dr. Annemarie Sirrenberg (Orgel) und Dr. Markus Müller (Trompete)

Herzliche Einladung zu einem sommerlichen Konzert mit Dr. Markus Müller an der Trompete und Kreiskantorin Dr. Annemarie Sirrenberg an der historischen Barockorgel am 20. August, 20.00 Uhr in die Ev. Barockkirche Eckenhagen.

Im Zentrum stehen festliche, virtuose Suiten und Concerti der barocken Meister J. G. Walther, Th. Schwartzkopff und G. B. Viviani. Daneben erklingt romantische und moderne Orgelmusik, u.a. M. Drischners legendärer „Sonnenhymnus“ und „Ein musikalischer Scherz“ über das Sommerlied „Geh aus, mein Herz, und suche Freud“ von G. Fischer.

Vorschau-Trailer:
https://barockorgel-eckenhagen.de/klangbeispiele und https://youtu.be/_BiMMk_F7sA

Tickets gibt es an der Abendkasse (ab 19.30 Uhr): 10,– /7,– EUR (ermäßigt) / Familienkarte (ab 2 Pers.) 15,- EUR

Die Sitzplätze sind gekennzeichnet, es besteht Maskenpflicht.

Infos über weitere Konzerte unter barockorgel-eckenhagen.de

Künstlerische Leitung:
Kreiskantor i. R. Hans-Peter Fischer
Tel. 0 22 61 – 2 79 02

Veranstalter:
Ev. Kirchengemeinde Eckenhagen
Ev. Kirchenkreis An der Agger

Schirmherr:
Superintendent Michael Braun

Orgelkonzert mit Prof. Roman Perucki Fr. 9.7.2021

Ansicht der Barockorgel Eckenhagen
Ansicht der Barockorgel Eckenhagen

Ergänzung: Prof. Perucki hat der Veröffentlichung von Klangbeispielen aus dem Konzert vom 9. Juli zugestimmt. Näheres dazu auf unserer Barockorgel-Seite:

Liebe Musikfreunde,

mit großer Freude darüber, dass nach längerer Pause wieder ein Konzert in der Barockkirche gespielt wird, möchte ich Sie und Euch auf das Orgelkonzert mit Prof. Roman Perucki aus Danzig am Freitag, den 9. Juli um 20.00 Uhr aufmerksam machen.
Wie ich heute erfahren habe, wird auch Maria Perucka, seine Ehefrau, am Freitag nächster Woche um 20.00 Uhr musikalisch mitwirken.

Freuen Sie sich auf ein interessantes und abwechslungsreiches Programm mit renommierten Künstlern aus Polen!
Die vorgesehene Programmfolge ist weiter unten zu finden.

Was gilt es unter Corona-Bedingungen zu beachten?
Generell verzichten wir bewusst auf Voranmeldungen als Voraussetzung zur Teilnahme am Konzert wie auch auf Impfnachweise oder die Vorlage von aktuellen Tests. Vielmehr werden wir das bei Präsenzgottesdiensten bewährte Modell anwenden:

Abstand einhalten und (eventuell) mit Teilnehmenden aus dem gleichen Haushalt zusammensitzen, zumindest medizinische Maske auch während der Veranstaltung tragen und zum Zweck der Nachverfolgung auf dem Platz ausliegendes Formular ausfüllen und dort liegenlassen. Bereits am Turm-Eingang wie auch beim Verlassen der Kirche soll auf den notwendigen Abstand geachtet werden; die Kirche wird ab 19.30 Uhr zugänglich sein.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich auf die grundlegend neugestaltete Homepage der Barockorgel hinweisen, falls noch nicht geschehen, schauen Sie mal rein:
Neben einem, wie ich finde, ansprechenden Design, das auch die Nutzung mit Smartphone ohne Lupe ermöglicht, haben wir einen Kalender integriert, so dass Sie immer auf dem Laufenden sind:
https://barockorgel-eckenhagen.de/konzerte

Außerdem finden sich auf der Homepage Einspielungen an der Orgel mit Prof. Johannes Geffert. Eine umfangreiche Sammlung von Kirchenmusik mit unserer Kirchenmusikerin Helene Jedig aus den Präsenzgottesdiensten vom vierten Sonntag im Advent 2020 bis zum 16. Mai 2021 ist nach wie vor auf der Homepage der Kirchengemeinde zugänglich:
1. https://evk-eckenhagen.de/
2. http://musik.evk-eckenhagen.de/ (mit Kategorienauswahl)


Mit herzlichen Grüßen
Martin Will


Programm:

Theophil Volckmar 1686-1768
Sonata prima für Violine und Orgel
Adagio – Allegro – Adagio – Allegro


Antonio Vivaldi 1678-1741
Konzert d-moll
Allegro/Grave/Fuga – Largo – Finale
Für Orgel bearbeitet von J.S. Bach


Zbigniew Kruczek 1952
Suite für Violine und Orgel „Les Petits Plaisirs“
Eveil – Dialogue – Poursuite – Amusement – Annonce – Ensemble


Daniel Magnus Gronau 1700?-1747
Partita über den Choral
‚Ich hab mein‘ Sach‘ Gott heimgestellt‘


Joseph Gabriel Rheinberger 1839-1901
Adagio und Fuge op.150,6 für Violine und Orgel

Maria Perucka – Violine

Roman Perucki – Orgel

Erste Posaunenchorprobe seit langer Zeit

Während der Montagabend für Mitglieder unseres Posaunenchors ja immer als fester Termin eingeplant war im Ablauf der Woche, fand seit der Zeit vor dem zweiten Lockdown im Herbst 2020 keine Probe mehr statt. Am 31. Mai hat sich nun der Posaunenchor zum ersten Mal wieder getroffen. Die Probe war auf dem Außengelände des Gemeindehauses – natürlich mit Abstand und den entsprechenden Vorkehrungen. Immerhin hatten auf diese Art aufmerksame Zuhörerinnen und Zuhörer in der Nähe die Gelegenheit, wieder einmal vertraute Klänge zu hören!

Ein Instrument im Einssatz - glänzend wie am ersten Tag!
Ein Instrument im Einssatz – glänzend wie am ersten Tag!
Drei der Bläserinnen und Bläser
Drei der Bläserinnen und Bläser
Chorleiter Jürgen Ringsdorf - voll konzentriert
Chorleiter Jürgen Ringsdorf – voll konzentriert
Der Ansatz klappt noch!
Der Ansatz klappt noch!
"Geh aus, mein Herz" musste auf jeden Fall intoniert werden
„Geh aus, mein Herz“ musste auf jeden Fall intoniert werden

Die neue Audiothek

Zugegeben: So ganz treffend ist der Name „Audiothek“ für unser neu eingerichtetes Musikarchiv ja eigentlich nicht, handelt es sich doch um eine Sammlung von Musikvideos, die im Lauf der letzten fünf Monate entstanden sind. Doch der Schwerpunkt liegt eindeutig auf der Musik. Das Videoformat hat lediglich dienende und ergänzende Funktion, indem z.B. Liedtexte eingeblendet und mehr oder weniger passende Fotos oder Videos zur inhaltlichen Verstärkung der Aussage genutzt worden sind. Manchmal hatte es sich wie von selbst angeboten, Aktuelles zur Untermalung der Musik miteinzubeziehen. So konnten wir z.B. die mit einer Drohne gemachte Aufnahme rund um unsere Kirche verwenden, die für die Vorstellung der Barockorgel als „Orgel des Monats“ im Februar erstellt worden war. Hinzu kamen Fotos von Landschaften im Schnee oder im Frühling, von Blumen oder blühenden Apfelbäumen, was gerade aktuell erschien, nicht zu vergessen das im Kirchturm brütende Turmfalkenpärchen. Auch wurde der Fundus von „gemeindebrief-evangelisch.de“ vor allem für kirchenjahreszeitliche Motive ausgiebig und dankbar verwendet, dessen Dienst wir abonniert haben.

Unter Federführung Helene Jedigs, unserer Kirchenmusikerin, ist im Lauf dieser Zeit ein wahrer Schatz an Musik produziert worden, der etwas widerspiegelt von großem künstlerischem Talent und musikalischem Einfühlungsvermögen, was nicht einfach verpuffen sollte. Helene Jedig gibt uns Einblicke in die Besonderheiten der Barockorgel, zudem begleitet sie manche Stücke auch gekonnt am Klavier und hat es verstanden, Sängerinnen und Sänger wie auch Instrumentalistinnen mit einzubeziehen in die musikalische Gestaltung der Gottesdienste. Herzlichen Dank, Helene!

Wer einfach mal hineinhören möchte in die Musik, die in den vergangenen Monaten eingespielt worden ist, wir haben zu diesem Zweck eine Subdomain eingerichtet, die, wie eingangs erläutert, mehr als eine Audiothek denn als eine Videothek zu verstehen ist. Sollten Sie / Ihr in der nächsten Zeit zum einen feststellen, dass sich die Homepage schneller aufrufen lässt und zum anderen, dass die Musik nicht mehr, wie gewohnt, dort zu finden ist, dann gehen Sie / Ihr einfach auf folgende, grafisch noch zunächst vorläufig eingerichtete Seite: https://musik.evk-eckenhagen.de/ – Viel Vergnügen!

Kreiskantorin lädt ein zum offenen Singen per Zoom

Zum Sonntag Kantate, dem vierten Sonntag in der Osterzeit, gibt es einige Angebote

„Kantate“, zu deutsch „Singt!“, so heißt der der vierte Sonntag nach Ostern, traditionell ein Anlass für vielfältige Kirchenmusik. Auch in diesem Jahr sind verschiedene Mitsing-Aktionen geplant, wegen Corona aber eher virtuell.

Am Freitag, 30. April, 19 Uhr (Einwahl ab 18.45 Uhr) veranstaltet Kreiskantorin Annemarie Sirrenberg mit Unterstützung ihrer musikalischen Kinder ein Offenes Singen per Zoom. Das Programm ist bunt gemischt aus Kanons und fröhlichen Liedern verschiedener Stilrichtungen rund um das Thema Singen. Die Teilnehmenden können sich gegenseitig leider nicht hören, haben aber die Möglichkeit, sich zu sehen und per Chat Feedback zu geben.

Link: https://eu01web.zoom.us/j/69513904885?pwd=OVpGSWpPZTdvK1ROc2d6dExoYmFZQT09 , Meeting-ID: 695 1390 4885, Kenncode: 481162.

Ab Sonntag, 2. Mai, wird auf dem Youtube-Kanal K4 (Gemeinsam Kirche an Dörspe und Agger) ein Video-Musikgottesdienst aus der Altstadtkirche Bergneustadt zu sehen sein, mit „Biblischen Liedern“ von Anton Dvorak und Chormusik aus Barock, Romantik und Moderne.

Die Kirchengemeinde Bergneustadt hat ein Mitsing-Liedvideo aufgenommen: (EG 640 „Die Herrlichkeit des Herrn“):

https://drive.google.com/file/d/1nbfk_xTR2c8VARfvqggb3F0SjAVi1yOj/view?usp=sharing

Kantorin Annemarie Sirrenberg nimmt mit Chorsängerinnen ein Liedvideo für einen Gottesdienst auf (April 2021)
QR-Code: Einwahl Offenes Singen am 30.4.2019

PRESSEKONTAKT:

Dr. Annemarie Sirrenberg, Tel. 02261/9941591

annemarie.sirrenberg@ekir.de

Quelle: Medieninformation Ev. Kirchenkreis An der Agger