Gemeindefest_12__2022-06-05_13-49-49

Endlich wieder ein Kinder- und Gemeindefest!

2022-06-05_kindergottesdienst-lichte_glaeser_crop
Von Kindern Im Pfingstgottesdienst bearbeitete Gläser

Als wir uns Anfang des Jahres zu einer Besprechung des Kinder- und Gemeindefestes getroffen hatten, war allen Beteiligten aus Gruppen und Presbyterium recht schnell klar, dass wir es mit einer Gleichung mit mehreren Unbekannten zu tun haben würden: Zum einen war da die Corona-Lage, hinzu kam, dass manche Mitarbeitende und potientielle Gäste gerne am Pfingstwochende verreisen. Sollten wir also überhaupt am traditionellen Termin, also dem ersten Sonntag im Juni festhalten? – Und überhaupt, das Wetter! Je näher wir uns auf Pfingstsonntag zu bewegten, umso trüber schienen die Aussichten zu werden.

Umso größer das Glück, ja was für ein Segen, dass nicht nur das Wetter schließlich recht gut mitspielte! Angefangen bei der Vorbereitung über die praktische Durchführung bis hin zum Abbau arbeiteten die Mitarbeitenden Hand in Hand. Der Reibekuchen des Seniorenclubs z.B. fand wieder guten Anklang, alle achtzig Würstchen des Grillstands wurden verspeist, ja selbst an gespendeten Kuchen und Torten mangelte es nicht. Auch die anfangs eher verhaltene Beteiligung von Gästen steigerte sich noch recht ansehnlich. Die Ausgaben hielten sich ingesamt sehr in Grenzen. Eine gute Erfahrung – auch für die Zukunft – ist, dass kein Geld kassiert werden musste, die aufgestellten Spendenboxen wurden dieses Mal auch verwendet, um einen Obolus für Getränke zu entrichten.

Mal sehen, ob unsere Turmfalken auch in den nächsten Jahren, wie eigentlich zu erwarten, um diese Zeit ihre Jungen großziehen. Dann wird es wieder Live-Übertragungen von der Kirche ins Gemeindehaus geben. Dieses Jahr war dies eine Premiere: Turmfalken-Beobachtung live bei Kaffee und Kuchen im Bonhoeffer-Saal. Besonders interessiert wurde es jedes Mal aufgenommen, wenn die Küken von den Elterntieren gefüttert wurden.

Alles in allem war’s ein schönes Fest! Ein herzliches Dankeschön allen, die mitgewirkt haben!

Es folgen einige Fotos.

Gemeindefest_21__2022-06-05_13-53-53
Ein Teil des Reibekuchen-Teams
Gemeindefest_06__2022-06-05_13-46-35
Grillmeister …
Gemeindefest_26__2022
Außenansicht
Kaffee, Kuchen und Turmfalken-Beobachtung
Gemeindefest_33__2022-06-05_14-32-34
Schlangestehen für Eis-Köstlichkeiten
Gemeindefest_02__2022-06-05_13-31-39
Gut gemacht!

Eine ökumenische Nutzung unseres Außengeländes wurde für Pfingstmontag vorbereitet. Während des Abbaus am Ende unseres Festes kam eine Abordnung der katholischen Schwestergemeinde zum Aufbau einer Station für die Pfingstprozession:

Pfingstprozession_Eckenhagen__01__2022-06-06_11-35-26
Eine Station für die Pfingstprozession von St. Franziskus-Xaverius am Ev. Gemeindehaus

Himmelfahrt_gemeindebrief.evangelisch.de_223_2907_rgb

Himmelfahrt: Von Sinspert nach Eckenhagen

Fast schon eine Tradition: Am Himmelfahrtstag, dem 26. Mai 2022 ist um 10.00 Uhr eine Andacht in der Sinsperter Kapelle, von dort aus Spaziergang nach Eckenhagen mit Essen im Gemeindehaus.

Auch am Himmelfahrtstag 2022 lädt unsere Kirchengemeinde wieder ein zu einer gemeinsamen geistlichen Besinnung in der Sinsperter Kapelle, zugleich kommt auch wieder Bewegung ins Spiel, indem Interessierte dazu eingeladen werden, anschließend von Sinspert aus nach Eckenhagen zu laufen. Dort laden wir ein zu einem leckeren Mittagessen, zu dem man sich übrigens nicht eigens anmelden muss. Herzlich willkommen!


„Christi Himmelfahrt heißt nicht, dass Christus weg ist, sondern das genaue Gegenteil: Christus ist da und öffnet den Himmel für uns. Der Himmelfahrtstag macht klar: Der auferstandene Jesus ist nicht mehr sichtbar, so wie er den Jüngern damals sichtbar geworden ist. Aber er ist da, mit der Kraft seines Geistes, mit der Kraft seiner Liebe, mit der Kraft seines Trostes.“ Heinrich Bedford-Strohm, Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern
2022-04-14_Liturgische-Nacht_St.Franziskus-Xaverius-Eckenhagen

Einladung der kath. Kirchengemeinde zur Liturgischen Nacht vom 14. auf 15. April

Unter dem Motto „Wachet und betet“ lädt die katholische Schwestergemeinde in diesem Jahr wieder ein zu einer liturgischen Nacht von Gründonnerstag auf Karfreitag. Beginn ist um 21.30 Uhr mit einer Abendmahlsfeier in St. Franziskus Xaverius mit anschließender Beichtmöglichkeit, anschließend gibt es Gelegenheit zur Anbetung, zum Gespräch und zur Stille. Zum Abschluss der Nacht erfolgt um 5.00 Uhr ein Kreuzweg-Gebet.

xDKH_Karte_Ukraine[(c)diakonie-katastrophenhilfe.de]

UKRAINE-KRIEG: Kirchenkreis bittet um Geldspenden an Diakonie Katastrophenhilfe

Es gibt viele Wege, um Menschen beizustehen, die durch den Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine in Not geraten sind. Wir als Kirchengemeinde schließen uns dem aktuellen Aufruf unseres Kirchenkreises an. Hier ist der Wortlaut, zu finden auf https://www.ekagger.de/:

xDKH_Karte_Ukraine[(c)diakonie-katastrophenhilfe.de]
xDKH_Karte_Ukraine (c) diakonie-katastrophenhilfe.de

Die Evangelische Kirche im Rheinland und der Evangelische Kirchenkreis An der Agger rufen in der aktuellen Kriegssituation zu Geldspenden für die Ukraine auf das zentrale Spendenkonto der Diakonie Katastrophenhilfe auf. Die Diakonie Katastrophenhilfe leitet die Spendengelder zielgerichtet an die Hilfsorganisationen vor Ort weiter.

Diakonie Katastrophenhilfe, Berlin, Evangelische Bank IBAN: DE68 5206 0410 0000 5025 02 BIC: GENODEF1EK1 Stichwort: Ukraine Krise. Online unter:

https://www.diakonie-katastrophenhilfe.de/spenden/spenden.php

Warum es sinnvoll ist, Geld zu spenden, begründet die Diakonie Rheinland-Westfallen-Lippe:

https://www.diakonie-rwl.de/themen/spenden-und-fundraising/spenden-ukraine

In einem Brief an die 24 Kirchengemeinden im Kirchenkreis An der Agger schreibt Superintendent Michael Braun: „Mit Sorge und Entsetzen müssen wir erleben, dass ein schrecklicher Krieg in Europa tobt. Ich möchte mich sehr bedanken, dass Sie in vielen Gemeinden in Gottesdiensten, gesonderten Friedensandachten, in Kreisen und Gruppen für den Frieden gebetet haben.“

Die Beratungsstelle für Flüchtlinge des Kirchenkreises (Hindenburgstraße 31, 51643 Gummersbach, 02261/61033, fluechtlingsberatung.anderagger@ekir.de) stehe für die Begleitung von geflüchteten Personen zur Verfügung und wird seit Montag auch verstärkt zum Ukraine-Krieg angefragt. Belma Hadžerić und ihr Team beraten in aufenthaltsrechtlichen und leistungsrechtlichen Fragen. Kirchengemeinden und Privatpersonen können sich gerne die Beratungsstelle wenden, wenn Flüchtlinge bei ihnen vor Ort weiterführende Hilfe und Unterstützung brauchen.

Sachspenden spielten aktuell in den Berichterstattungen eine wichtige Rolle. „Dennoch raten die Diakonie Katastrophenhilfe und die Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe von Sachspenden ausdrücklich ab.“ Mit Geldspenden könnten Hilfsorganisationen vor Ort zielgenauer und bedürfnisgerechter arbeiten. Die Diakonie Katastrophenhilfe befürchtet zudem Blockaden der Fluchtrouten aus der Ukraine durch private LKW.

Superintendent Braun: „Jeder Krieg widerspricht Gottes Botschaft von der Liebe und der Versöhnung unter uns Menschen. Lassen Sie uns gemeinsam für den Frieden beten und vor Ort jetzt und in den kommenden Tagen das tun, was wir tun können und sollen.“

Plakat_Impfmobil_RH_Ev.Kirchengemeinde_Eckenhagen

Impfmobil: Impfung ohne Termin im Ev. Gemeindehaus!

Wegen der hohen Infektionszahlen kommt das Impfmobil am 27. und 28. Januar von 10 bis 14 Uhr zu Ihnen nach Reichshof – Standort: Ev. Gemeindehaus, Barbarossastr. 5, Reichshof-Eckenhagen.

Jeder ab 12 Jahren kann hier eine Erst-, Zweit- oder Boosterimpfung bekommen. Sie brauchen keinen Termin. Die Impfung ist kostenlos.
Bitte bringen Sie Ihren Personalausweis und, falls möglich, Ihren Impfausweis mit.

Impfung für 12- bis 15-Jährige mit Biontech (mRNA).
Begleitung und Zustimmung durch eine sorgeberechtigte Person erforderlich.

Impfung ab 16 Jahren mit Biontech (mRNA).

Impfung ab 18 Jahren wahlweise mit Biontech (mRNA), Moderna (mRNA) oder Johnson & Johnson (Vektor).

Auffrischungsimpfung mit einem mRNA-Impfstoff nach der Impfung mit Johnson & Johnson (Mindestabstand 4 Wochen).

Weiter unten ist die Ankündigung der Imfpaktion in einer mehrsprachigen Variante als pdf-Dokument.

Plakat_Impfmobil_RH_Ev.Kirchengemeinde_Eckenhagen
Impfmobil in Eckenhagen
Zeltfoto-2-Heiligabend

Heiligabend: Vorbereitungen für den Familiengottesdienst

Zeltfoto-1-Heiligabend
Zeltfoto-1- für Heiligabend (Foto: Philipp Schenk)

Eigentlich war am 23. Dezember nur die Generalprobe für den Familiengottesdienst an Heiligabend eingeplant, aber wegen der nicht ganz so tollen Wetteraussichten kam eine weitere Aktion hinzu. Wie auf den Fotos zu sehen, haben Mitarbeitende gemeinsam angepackt, um offene Zelte als Wetterschutz aufzubauen. Da kann einem schon eine wortwörtliche Übersetzungsmöglichkeit zum Johannesevangelium Kapitel 1, Vers 13 in den Sinn kommen, die lautet:

Und das Wort ward Fleisch „und zeltete unter uns“ [Luther-Übersetzung: wohnte unter uns] und wir sahen seine Herrlichkeit“. Gott, der in Jesus Christus zu uns kommt und Mensch wird, ist ein Gott, der mit geht, so wie seinerzeit bei der Wanderung durch die Wüste hin zum Gelobten Land.

Zeltfoto-2-Heiligabend
Zeltfoto-2-für Heiligabend (Foto: Philipp Schenk)
Probe-Familiengottesdienst
Probe für den Familiengottesdienst (Foto: Lukas Krüger)
Weihnachtsbaumaktion #2

Weihnachtsbaum-Aktion in der Kirche

Wer kann sich noch an die beiden Weihnachtsbäume aus dem letzten Jahr erinnern? Sie waren wunderschön, hatten aber auch ziemlich große Ausmaße, was das Schmücken nicht ganz leicht machte. In diesem Jahr war es, so gesehen, einfacher. Die Bäume sind eine Nummer kleiner geraten, aber eins ist nun seit einigen Jahren gleich geblieben: Bärbel Dittrich, unsere Küsterin in Eckenhagen, erfährt beim Schmücken der Bäume große Unterstützung durch einen Kreis ehrenamtlich Mitarbeitender vor allen aus den Reihen des Posaunenchors und des Presbyteriums. Die Weihnachtsbaum-Aktion wurde am Mittwochabend des 15. Dezember abgeschlossen, – ob in diesem Jahr wohl wieder Glühwein gereicht wurde?

Hier bieten wir einen kleinen fotografischen Einblick zur Aktion:

Weihnachtsbaumaktion #1
Weihnachtsbaumaktion #1 (Foto: Philipp Schenk)
Weihnachtsbaumaktion #2
Weihnachtsbaumaktion #2 (Foto: Philipp Schenk)
Weihnachtsbaumaktion #3
Weihnachtsbaumaktion #3 Julia und Anette Braun in Aktion (Foto: Philipp Schenk)
Weihnachtsbaumaktion #4 (Foto: Philipp Schenk)
Weihnachtsbaumaktion #4 – Jürgen Schirp, schwindelfrei! (Foto: Philipp Schenk)
Weihnachtsbaumaktion #5 (Foto: Jürgen Schirp)
Weihnachtsbaumaktion #5 – geschafft! (Foto: Jürgen Schirp)

Umfrage „Evangelische Online-Gottesdienste 2021“

Am 2. Juni erreichte uns der Hinweis unserer Ev. Kirche im Rheinland auf die gestartete Umfrage „Evangelische Online-Gottesdienste 2021“, an der man sich bis zum 30. Juni beteiligen kann. Als Kirchengemeinde erwünschen auch wir uns eine möglichst große Beteiligung an der Umfrage, nicht zuletzt, weil unsere neu hinzugekommenen digitalen Angebote in gewisser Weise für uns im „Blindflug“ laufen: Wir benutzen bewusst nicht Kanäle wie Youtube (mit entsprechenden Abruf-Statistiken), sondern streamen unsere Gottesdienste über einen Dienstleister (api.video), die Videos werden anschließend abgespeichert und können in der Cloud abgerufen werden. Auch gehen wir mit Cookies und Co. äußerst sparsam um.

Hier folgt die Kernfrage der Studie:

„Was ist bei digitalen Gottesdiensten für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wichtig? Die Möglichkeit, sich online an der Fürbitte zu beteiligen und während des Gottesdienstes Kommentare zu posten? Muss der Gottesdienst live sein oder ist ein vorproduziertes und gut geschnittenes Gottesdienstvideo besser? Soll es die Kirche aus dem Ort oder der Region sein oder suchen sich Gemeindeglieder Pfarrerinnen und Pfarrer aus, denen sie über die sozialen Medien folgen? Wie wichtig ist es, dass Online-Gottesdienste in einer Kirche aufgezeichnet werden – oder schalten sich womöglich eher Gemeindeglieder von zu Hause untereinander in einer Videokonferenz zusammen?“

Weitere Informationen sind zu finden unter:

Online-Gottesdienste_2021(©EKiR)
https://news.ekir.de/meldungen/2021/05/neuauflage-umfrage-zu-online-gottesdiensten/

‚Pantoffelkino‘ in der Kirche

Manche werden es wohl für recht abwegig halten, den auf unserer Webseite zur Verfügung gestellten Gottesdienst ausgerechnet in der Barockkirche auf einem Bildschirm anzuschauen. – „Pantoffelkino“ pur! Das geht doch im Wohnzimmer viel einfacher!

Wiederum andere sagen sich vielleicht: So viel Wohnzimmer wie seit einem Jahr habe ich noch nie erlebt, ich will auch mal wieder in einer anderen Umgebung sein! Für solche und ähnliche Fälle steht nun ein altgedienter Flachbild-Fernseher in der Kirche bereit. Dazu gibt es eine Anleitung, wie man in drei einfachen Schritten das Video selbst starten kann.

„Pantoffelkino“ – Bild im Bild / Aus dem Karfreitags-Gottesdienst