Turmfalken – Falkenjunge ab 26. Mai zu erwarten

Erst mal heißt es jetzt für unsere Turmfalken abwarten und die fünf Eier im Gelege warmhalten, was in einem bisher recht kalten Mai umso wichtiger erscheint. Wenn alles gut geht, schlüpfen die ersten Jungen Ende des Monats. Ab 26. Mai ist mit dem ersten Nachwuch zu rechnen. Wir sind gespannt darauf!

In einem ersten Überblick zeigt es sich, dass das Turmfalkenweibchen fast ununterbrochen brütet, in der Nacht immer, tagsüber manchmal abgelöst vom Turmfalkenmännchen. Auf den Videoclips bekommen wir einen kleinen Einblick in die intensive Gefiederpflege des Weibchens, und wie es die Eier in der Kuhle mit dem ganzen Körper zurechtrückt. Wer wissen will, wie es zur Redensart „fliegender Wechsel“ gekommen ist, kann das sehen bei der Ablösung des Männchens durch das Weibchen. Sie, gerade zur Mauernische zurückgekehrt, wird nach einer kurzen, lautstarken Begrüßung kurzerhand von ihm „überflogen“.

Fliegender Wechsel früh am Morgen
Intensive Gefiederpflege
Eier zurechtrücken bei Mittagsgeläut

Die Turmfalken sind wieder da

Update vom 29. April: … dann fünf

Wie man sich doch täuschen kann! Während in einem ersten Überblick eine deutlich verstärkte Anwesenheit des Turmfalkenweibchens im Nest am 28. April gegenüber den Vortagen zu erkennen war, bedeutete es dann doch nicht, wie zunächst erwartet, das die Eiablage nun abgeschlossen wäre. Am Morgen des 29. April wurde in der Zeit zwischen 7 Uhr 40 und 8 Uhr ein fünftes Ei gelegt. Im Gelege ist es das am nächsten zum Ausgang liegende. Von nun an werden wir uns mit weiteren Prognosen zurückhalten und uns einfach überraschen lassen!

Im Videoclip erscheint kurz das Männchen, das eine kleine stärkende Zwischenmahlzeit bringt, anschließend ist das um ein fünftes Ei erweiterte Gelege zu sehen.

5 Eier – eins frisch gelegt – und Mausübergabe am 29.April 2021 gegen 8 Uhr 5

Update vom 27. April: … dann vier

Wie erwartet, hat das Turmfalkenweibchen nun auch das vierte Ei gelegt, vermutlich um 6 Uhr 35 und 23 Sekunden, wie das Video nahelegt. In einem weiteren Clip ist zu sehen, wie das Männchen zu einer Visite zum Nest kommt: Zu hören sind lautstarke Rufe des Weibchens, begleitend dazu klackende Geräusche des Männchens, das sich dann kurz zum „Probeliegen“ auf das Gelege setzt, um wenig später das Nest wieder zu verlassen.

6h35m23s: Ablage des vierten Eis (vermutlich)
Intensive Begrüßung und ‚Probeliegen‘ des Männchens

Update vom 25. April: Erst eins, dann zwei, dann drei … weitere Turmfalkeneier

Das Eierlegen im Kirchturm läuft praktisch nach Lehrbuch. Das Turmfalkenweibchen hat am Sonntagmorgen gegen 7 Uhr das dritte Ei gelegt, etwa 48 Stunden nach dem zweiten am 23.04. und ca. 54 Stunden zuvor, als das erste am 21.04. ins Nest geploppt war. Wie im Video dokumentiert wird, liefert das Männchen nach wie vor „Essen auf Flügeln“ unermüdlich frei Nest. Wieder einmal wählt das Weibchen ihre Mahlzeit aber zum (sehr schnellen!) Mitnehmen, fast schon Corona-konform!

Turmfalken -„Essen auf Flügeln“ frei Nest am 25.04.2021

Erfolgungsmeldung: Das erste Ei ist gelegt – jetzt heißt’s abwarten und Brüten

In der Nacht vom 20. auf den 21. April war es schließlich soweit: Das erste Turmfalkenei rollte genau um 1 Uhr 22 in die schlichte Nestkuhle hinein.

An den vorhergehenden vier Tagen war das Männchen immer zuerst in der Mauernische erschienen, und zwar zwischen 6.00 Uhr und 6.30 Uhr. Auch Abends setzte das Männchen bisher den Schlusspunkt im Kirchturm nach einem anstrengenden Tagewerk, hier variierten die Zeiten stärker: Zwischen 19.30 Uhr und 20.45 Uhr. Ausnahmslos erschien es dann noch einmal mit einer Maus, die es für die Partnerin erlegt hatte. Sieben Mäuse brachte es allein am Dienstag herbei!

Da das Weibchen am Dienstagabend länger am Nest verblieben war, und nach einem „Ausflug“ sogar schon fast bei Dunkelheit zurückkehrte, war zu vermuten, dass etwas Besonderes geschehen würde. Darum wurde parallel zu den Videoaufzeichnungen auf SD-Karte der Kamera (durch Bewegungsdetektion automatisch gespeichert) ein laufender Mitschnitt auf dem heimischen PC gemacht, um eventuell den entscheidenden Moment der Eiablage dokumentieren zu können. Und siehe da, es hat funktioniert, wie der folgende kurze Videoschnippsel zeigt!

In einem Turmfalkenbuch* ist nachzulesen: „Das Vollgelege besteht aus 4-9, gewöhnlich aber aus 5-6 Eiern, die in Abständen von zwei Tagen gelegt werden.“ Nach etwa 27 bis 29 Tagen ist mit dem Schlüpfen der Jungen zu rechnen.

*) Rudolf Piechocki, Der Turmfalke

Erste Eiablage (bei ca. 10 Sekunden des Videos)

Wer sich sich einmal selbst ein Bild machen möchte von dem turbulenten Tagsablauf unseres Turmfalkenpaars, kann sich exemplarisch das Kommen und Gehen mit besonderen Aktivitäten der Vögel auf Videoclips anschauen. Es handelt sich um 35 Clips, die alle am 20. April automatisch aufgezeichnet wurden, die meisten davon gekürzt (z.B. wenn das Nest leer war). Gesamtspieldauer: 2 Stunden und 13 Minuten. Ein Aktivitätenprotokoll ist dort auch zu finden (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

Videos Tagesablauf vom 20.04.2021 (auf unserem 1&1-Online-Speicher)

Neues vom 20. April 2021

Turmfalkenmännchen: Laufen mit Maus unter der Kralle will gelernt sein! 2021-04-20_16h31
Turmfalkenweibchen_2021-04-20_15h48
Turmfalkenweibchen in der Mauernische – noch kein Ei in Sicht

Neues vom 17. April 2021

Fliegender Wechsel

Das Turmfalkenweibchen im Nest kommuniziert intensiv mit dem männlichen Turmfalken, der ihr ein Mäuschen bringt. Sie übernimmt das Futter und verlässt die Mauernische direkt. Wenn das kein „fliegender Wechsel“ ist!

Wie lassen sich erwachsene Weibchen von Männchen unterscheiden? In unserem kurzen Video-Clip sind die Unterschiede deutlich zu erkennen, man spricht von Geschlechtsdimorphismus. Ein Wikipedia-Artikel erklärt das anschaulich am Beispiel des unterschiedlichen Federkleids: https://de.wikipedia.org/wiki/Turmfalke#Gefieder

In einer abendlichen Aktion haben wir die Kameraposition verändert. Die Kamera befindet sich jetzt direkt innen im Raum der Mauernnische, was die Qualität der Aufnahmen erheblich verbessert. Die Videos werden übrigens automatisch durch Bewegungssensor auf einer SD-Karte abgespeichert und lassen sich über W-LAN abrufen.

Turmfalke: Wo ist die Maus?
Turmfalke: Wo ist die Maus?
Screenshot aus Video: "Liebe geht durch den Magen" - Eine Maus stärkt die Verbindung!
„Liebe geht durch den Magen“ – Eine Maus stärkt die Verbindung! (Screenshot)

Schon seit einigen Wochen halten sich die Turmfalken wieder um die Eckenhagener Kirche herum auf. Bisher war von ihren Balzspielen nichts zu sehen, während sie vor genau einem Jahr Mitte April mit waghalsigen Flugmanövern durch die Lüfte sausten. Womöglich war das Wetter dafür schlichtweg zu kalt und nass. Immerhin sind ihre charakteristischen Rufe wieder zu hören, und ein Blick von der Kammer unterhalb des Glockenstuhls nach draußen zeigt, dass sie ihre bevorzugte Mauernische wieder bezogen haben.

In der Kirchturmkammer wurde eine Kamera installiert, sodass Interessierte demnächst hoffentlich einen Einblick in die Kinderstube werfen können, ohne die Vögel zu stören. Im vergangenen Jahr waren die Nestlinge übrigens am 20. Juni soweit, dass sie zum ersten Mal geflogen sind.

Wir halten Sie und Euch auf dem Laufenden!

Mausübergabe in der Mauernische
Turmfalken-Tanz