Die Feier der Gottesdienste

in Eckenhagen und Sinspert



Da im Oberbergischen Kreis ein Versammlungsverbot besteht, dürfen ab sofort keine Gottesdienste mehr stattfinden (staatliche Regelung)! Dies betrifft selbstverständlich auch Trauungen und Taufen.

Ausnahme sind Nottaufen im kleinsten Kreis.


Hinweisen möchten wir auf die Angebote unseres Ev. Kirchenkreises An der Agger, darunter tägliche Andachten, Online-Gottesdienste im Kirchenkreis und weitere Informationen unter:

https://www.ekagger.de/de/startseite/


Die oben genannten täglichen Andachten liegen inzwischen für den Zeitraum vom 14.-26. März 2020 zusammengefasst in einem PDF-Dokument [10 MB] vor:


TIPP: Wer jemand kennt, der oder die nicht über Netzanbindung verfügt und doch gerne am geistlichen Leben in unserer Region teilhaben will, könnte diese Impulse gerne auch zum Lesen ausdrucken.


Lieder zum Mitsingen abends um 19.00 Uhr:

Räumlich in Distanz - im Glauben nah


"Abstand halten" ist auf zunächst nicht absehbare Zeit ein Gebot der Stunde, um die Verbreitung der Covid-19-Pandemie einzudämmen. Umso wichtiger erscheint es, dass Menschen an der Verbundenheit miteinander festhalten und diese pflegen.

Hierzu zählt etwa das Gebet füreinander und die Welt, praktische Hilfen und ein offenes Ohr bei Gesprächen übers Telefon oder elektronische Medien.


Wir möchten an dieser Stelle gerne zum Mitsingen und Beten einladen. Unter dem Motto "Räumlich in Distanz - im Glauben nah" laden wir zum Singen und Beten ein, z.B. abends um 19.00 Uhr.


Hierzu hat unsere Organistin Helene Jedig uns zwei bekannte Lieder an der Eckenhagener Barockorgel eingespielt und zum Mitsingen zur Verfügung gestellt. Die beiden mp3-Stücke wie auch die Liedtexte stehen Ihnen hier auch zum Download bereit, sofern sie für den privaten, nichtkommerziellen Bereich genutzt werden.



EG 482

♫ Der Mond ist aufgegangen


Der Mond - rund und schön


1. Der Mond ist aufgegangen,

die goldnen Sternlein prangen

am Himmel hell und klar.

Der Wald steht schwarz und schweiget,

und aus den Wiesen steiget

der weiße Nebel wunderbar.


2. Wie ist die Welt so stille

und in der Dämmrung Hülle

so traulich und so hold

als eine stille Kammer,

wo ihr des Tages Jammer

verschlafen und vergessen sollt.


3. Seht ihr den Mond dort stehen?

Er ist nur halb zu sehen

und ist doch rund und schön.

So sind wohl manche Sachen,

die wir getrost belachen,

weil unsre Augen sie nicht sehn.


4. Wir stolzen Menschenkinder

sind eitel arme Sünder

und wissen gar nicht viel.

Wir spinnen Luftgespinste

und suchen viele Künste

und kommen weiter von dem Ziel.


5. Gott, lass dein Heil uns schauen,

auf nichts Vergänglichs trauen,

nicht Eitelkeit uns freun;

lass uns einfältig werden

und vor dir hier auf Erden

wie Kinder fromm und fröhlich sein.


6. Wollst endlich sonder Grämen

aus dieser Welt uns nehmen

durch einen sanften Tod;

und wenn du uns genommen,

lass uns in’ Himmel kommen,

du unser Herr und unser Gott.


7. So legt euch denn, ihr Brüder,

in Gottes Namen nieder;

kalt ist der Abendhauch.

Verschon uns, Gott, mit Strafen

und lass uns ruhig schlafen.

Und unsern kranken Nachbarn auch!


Text: Matthias Claudius 1779 / Melodie: Johann Abraham Peter Schulz 1790


EG RWL656

♫ Fürchte dich nicht

Engel-und-Fratzengesicht


1. Fürchte dich nicht,

gefangen in deiner Angst,

mit der du lebst.

Fürchte dich nicht,

gefangen in deiner Angst.

Mit ihr lebst du.


2. Fürchte dich nicht,

getragen von seinem Wort,

von dem du lebst.

Fürchte dich nicht,

getragen von seinem Wort.

Von ihm lebst du.


3. Fürchte dich nicht,

gesandt in den neuen Tag,

für den du lebst.

Fürchte dich nicht,

gesandt in den neuen Tag.

Für ihn lebst du.


Text, Melodie und Satz: Fritz Baltruweit 1981


Ein Gebet

(Verfasser unbekannt)*


Herr, Du Gott des Lebens,
betroffen von der Not der Corona-Krise kommen wir zu Dir.
Wir beten für alle, deren Alltag jetzt massiv belastet ist
und bitten um Heilung für alle Erkrankten.
Sei den Leidenden nahe, besonders den Sterbenden.
Tröste jene, die jetzt trauern, weil sie Tote zu beklagen haben.
Schenke den Ärzten und Forschern Weisheit und Energie,
und allen Pflegenden Kraft in dieser extremen Belastung.
Gib den politisch Verantwortlichen Klarheit für richtige Entscheidungen.
Wir danken für alle Frauen und Männer, die gewissenhaft
die Versorgung und Infrastruktur unseres Landes aufrecht erhalten.
Wir beten für alle, die in Panik sind oder von Angst überwältigt werden.
Wir beten für alle, die großen materiellen Schaden erleiden oder befürchten.
Guter Gott, wir bringen Dir alle, die in Quarantäne sein müssen,
sich einsam fühlen und niemanden an ihrer Seite haben.
Stärke die Herzen der alten und pflegebedürftigen Menschen,
berühre sie mit Deiner Sanftheit und gib ihnen die Gewissheit,
dass wir trotz allem miteinander verbunden sind.
Von ganzem Herzen flehen wir, dass die Epidemie abschwillt
und dass die medizinischen Einrichtungen und Ressourcen
den aktuellen Anforderungen gerecht werden können.
Wir beten, dass die Zahlen der Infizierten und Erkrankten zurückgehen.
Und wir hoffen, dass in allen Bereichen bald wieder Normalität einkehren wird.
Guter Gott, mache uns dankbar für jeden Tag, den wir gesund verbringen.
Lass uns nie vergessen, dass unser Leben ein zerbrechliches Geschenk ist.
Ja, wir sind sterbliche Wesen und können nicht alles kontrollieren.
Du allein bist Ursprung und Ziel von allem, Du allein bist ewig, immer liebend.
Dein Heiliger Geist bewahre unsere Herzen in der Dankbarkeit.
Getragen von einem tiefen Frieden werden wir die Krise bestehen.
Jesus, Du Herr und Bruder aller Menschen,
Deine Gegenwart vertreibt jede Furcht, sie schenkt Zuversicht
und macht unsere Herzen bereit, offen und aufmerksam füreinander.
Amen.

*überliefert als ein "Gebet auf der Dörnschlade" - gerne nennen wir den Verfasser oder die Verfasserin, bitte gegebenenfalls benachrichtigen!





Wie sind Kapelle und Kirche zu finden?

Ev. Kirche Eckenhagen: Kirchbergstr. 4, 51580 Reichshof-Eckenhagen
Ev. Kapelle Sinspert: Kapellenweg / Ecke Zedernweg, 51580 Reichshof-Sinspert